1000 Jahre Stadtgeschichte

Kronacher

Stadtgeschichtspromenade

 

Tafel 20:

1867 Aufhebung der Festungseigenschaft Rosenbergs

Die Festung Rosenberg verliert 1867 aufgrund politischer und wehrtechnischer Vorgaben ihre Eigenschaft als Verteidigungsbastion.

1888 Kauf der Festung durch die Stadt Kronach

Für 32 000 Mark kauft die Stadt Kronach 1888 dem bayerischen Staat die Festung ab, um diese teilweise als Steinbruch zu nutzen, insbesondere aber, um das beeindruckende und nach Plänen von Balthasar Neumann erweiterte Ensemble der Nachwelt zu erhalten.

Während links unten die Festungsbesatzungen in Reih und Glied abziehen, übernimmt die Bürgerschaft die Festung.

Der erste Bürger dieser Kolonne steckt eine Riesenmünze in den Bergfried der Anlage, was den umfangreichen finanziellen Aufwand zur Erhaltung des größten barocken Festungsareals in Deutschland versinnbildlicht.